Daddelfieber.de

[Druckversion]

Nicht immer objektiv, aber immer ehrlich

Suche

Von Danny Davis

Es kommt näher, das große Finale, der Moment, in dem Darth Vader das magische „Luke, ich bin dein Vater“ spricht. Das Ende der vierteiligen Serie über Star Wars Videospiele. Aber bevor hier jemand noch in Tränen ausbricht, oder „Papi? Bist du es wirklich“ fragt, staunen wir erstmal noch Bauklötze - und mehr.


Lego Star Wars (2005) [PC / GC / PS2 / XBOX]
Lego? Ein Lego Videospiel? Oh nein! Wie konnte LucasArts nur? Ich denke das spiegelt die Gedanken wider, die viele Zocker hatten, als die Ankündigung zu Lego Star Wars kam. Am Ende entstand jedoch entgegen allen Befürchtungen ein Multiplayer-Top-Titel mit sehr viel Humor. Die Grafik ist zwar kein Überflieger, ansehnlich ist sie aber allemal. Das Leveldesign ist meist sehr gut gelungen, leider sind manche Sprungeinlagen doch recht knifflig. Die Handlung rund um die Filme Episode 1 - Episode 3 ist zwar mehr als bekannt, dank des Humors aber immer wieder ein Daddelpartie wert.
Ein Spiel, das wirklich für alle geschaffen ist, auch für die reiferen Zocker. Es gibt einiges freizuschalten und zu entdecken. Also, worauf wartet ihr noch?

Lego Star Wars 2 (2006) [PC / GC / PS2 / XBOX / XBOX360 / PSP / NDS]
Gleicht dem Vorgänger in fast alle Punkten, nur die Handlung wurde geändert. Nun geht es um Luke, Han und Co. Von daher spricht einem Kauf nichts entgegen. Allerdings muss ich eine Warnung aussprechen: Finger weg von der NDS-Version. Die ist einfach nur schlecht, hat Clippingprobleme und die Kameraführung sorgt für Krämpfe.

Knights of the Old Republic 2: The Sith Lords (2005) [PC / XBOX]
Im Endeffekt ist es KotOR 1 mit einer etwas schlechteren Story und ein paar mehr Bugs. Eine Kaufempfehlung gibt es für die Leute, die den ersten Teil praktisch verschlungen haben und mehr wollen. Alle anderen sollten sich da lieber den etwas besseren ersten Teil ansehen.

Republic Commando (2005) [PC / XBOX]
Rainbow Six meets StarWars. Naja, nicht ganz, aber einen besseren Vergleich zu finden ist schwer. Ihr spielt in Republic Commando das Delta-Team, eine Einheit bestehend aus vier Klonen. Diese müssen im Verlauf des Spiels ein verlassenes Schiff, Geonosis und Kashyyyk - letztere sind Namen von Planeten - besuchen.
Leider ist das Ende des Spiels doch eher ernüchternd und kommt unverhofft schnell. Da auch kein Nachfolger in Sicht ist und ein Addon auch nicht mehr wahrscheinlich ist, bleibt doch ein fader Beigeschmack bei der verfrühten Veröffentlichung übrig.
Allerdings gilt das Manko der Story nicht für den Rest des Spiels. So ist es einer der wenigen Titel, bei denen ich selbst in der Auslieferung keinen einzigen Bug hatte, nicht mal einen Grafikfehler. Ja, es gibt einen Patch. Der reicht aber auch nur eine Multiplayerkarte nach.
Zum Spielprinzip: Als Anführer müsst ihr euer Squad kommandieren, die Steuerung ist einfach gehalten. Im Normalfall folgt euch das Team bedingungslos bis in den Tod; was gar nicht mal unwahrscheinlich ist, denn ihr könnt wiederbelebt werden. Solange noch einer von eurem Squad lebt ist das Game also noch nicht vorbei. An bestimmten Stellen könnt ihr eurem Team Befehle geben mit denen diese besondere Fähigkeiten ausüben. So ist es möglich Sniper zu postieren und einen anderen Kameraden eine Tür aufsprengen oder ein Terminal hacken zu lassen.
Die Atmosphäre im Spiel ist sehr dicht, man wird praktisch reingesogen. Dies liegt zum Einen an der sehr guten Synchronisation, den Unterhaltungen eurer Kameraden, aber nicht zuletzt auch an dem HUD, welches euch das Gefühl vermittelt ihr würdet DER Delta-Leader sein - und nicht irgendjemand, der nur den Delta-Leader mimt. Für Shooterfans, und solche die es noch werden wollen, gibt es den Titel für schlappe 10€ in den bekannten Pyramiden. Es lohnt sich.

Star Wars Battlefront 2 (2005) [PC / PS2 / XBOX / PSP]
„Der Nachfolger des erfolgreichsten Star Wars Spiels aller Zeiten“ prangt doch glatt auf der Verpackung. Das mag ja ein schöner Satz sein, besser macht es das Spiel aber auch nicht. Der Titel bringt einige Neuerungen, wie etwa die Möglichkeit zu sprinten oder Weltraumschlachten zu führen. Leider bringt der Titel auch ein paar neue Probleme mit sich. So ist der Netzcode schlechter, man hat relativ hohe Pings und auch merkwürdige Trefferzonen. Zwar gewöhnt man sich daran, aber dadurch fällt das Ganze für gelegentliches Daddeln raus, die Umstellungen sind einfach zu groß.
Klar habe ich das Spiel im Clan (immer noch der selbe wie bei SWBF1...) bis zum Erbrechen gespielt. Ich kann mich an viele Nächte erinnern, in denen wir gegenseitig die Highscores nach oben getrieben haben. Allerdings haben wir dann in unserem Star Wars-Fantum die Gnade gehabt über die Fehler hinwegzusehen, weil wir einfach eine eingeschworene Gemeinde waren, die sich kannte und die Spaß am Spiel hatte. Wenn jemand nichts mit Star Wars anfangen kann, sollte man lieber den ersten Teil in Erwägung ziehen - oder eben gleich zu Battlefield oder auch Quake Wars wechseln.

Seiten: 1 | 2

Mehr zu diesem Thema...

Wumms, Bumms, Rumms

Artikel: Logitech G35 Gaming Headset
Logitech macht mit seinem G35 Gaming Headset unmissverständlich deutlich: Lieber Kunde, das ist ein Headset zum Spielen, deshalb nennen wir es auch so. Ob die Bezeichnung aber überhaupt zutrifft, das Headset also tauglic... weiterlesen

It'sa me - Mario!

Artikel: Nintendo
Am Freitag hatten wir Glück: Kurzfristig konnten wir einen Termin bei Nintendo ergattern und einen Blick auf die Produkte werfen. Da Fitness- und Trainingsspiele in letzter Zeit immer populärer werden, wurde uns ein Gesu... weiterlesen

Ein voller Erfolg

zu: gamescom 2009
Ich behaupte es jetzt schon: Die gamescom ist ein voller Erfolg. Mir persönlich hat das Kölner Messegelände um einiges mehr zugesagt, als das der Leipziger. Allein die gelungene Klimatisierung verdient Pluspunkte - ganz ... weiterlesen

„Ist das der Sonderzug nach...“

zu: gamescom 2009
...Köln? Nein, ist er nicht - denn die Bahn hat jetzt die beiden Sonderzüge zur gamescom 2009 eingestellt. Sang und klanglos, und ziemlich dezent auf der Bahn-Webseite verkündet. Von Hamburg und Berlin sollte der Kölner ... weiterlesen